Christliche Pilger in Jerusalem

Christliche Pilgerinnen und Pilger in der Grabeskirche, einem der größten Heiligtümer des Christentums. Auf dem Salbungsstein am Eingang der Kirche soll der Leichnam Jesu für die Bestattung vorbereitet worden sein

Ein Beitrag von Johanna Kleibl und Sylvia Lundschien

Man trifft sie überall in der Jerusalemer Altstadt: Christliche Pilgerinnen und Pilgern. Sie kommen aus den USA, Europa, aber auch vermehrt aus Asien und dem nördlichen Afrika. Manche wollen nur als Touristen die heiligen Stätten der Bibel besuchen, manche vertiefen auf der Reise ihren Glauben. An Feiertagen wie Ostern und Weihnachten aber scheinen die Pilger die Altstadt regelrecht zu verstopfen. Obwohl sie nur zu Besuch sind im Heiligen Land, nehmen sie viel Raum ein, prägen Geschäftsmodelle und das Bild der Stadt. Gehört den Pilgern auch ein Stück weit Jerusalem?

Beitrag anhören